Wie wir helfen

Wie wir helfen

Jeder Mensch kann plötzlich in eine Notsituation geraten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die meisten Menschen tragen keine Schuld an ihrer Not, sie geraten durch Unfälle, Krankheiten oder andere Schicksalsschlägen unverschuldet in Situationen, in denen sie Hilfe benötigen.

Das Ziel der Hans-Rosenthal-Stiftung ist es, diesen Menschen nach Schicksalsschlägen und Unglücksfällen schnell und unbürokratisch zu helfen, die akute Notlage zu beseitigen oder zumindest etwas zu mildern.

Wann kann schnell geholfen werden?

Die Hans-Rosenthal-Stiftung unterstützt Menschen aus Deutschland.
Um schnell und unbürokratisch helfen zu können und dennoch Missbrauch zu vermeiden, werden die eingehenden Notfälle – auch mit der Hilfe anderer Organisationen – zeitnah überprüft.

Maßgeblich für die Entscheidung, ob eine Unterstützung gewährt wird, sind folgende Punkte, die neben der tatsächlichen Bedürftigkeit vorliegen müssen:

  • die Bedürftigkeit kann nicht durch zumutbare Eigenanstrengungen behoben werden
  • baldige finanzielle Hilfe von Dritter Seite ist nicht zu erwarten
  • die Notlage kann durch eine finanzielle Hilfe behoben – oder nachhaltig gemildert werden.

Die Entscheidung über eine Unterstützung und deren Höhe treffen Vorstand und Kuratorium.